Diese Webseite verwendet Cookies. Nähere Informationen finden Sie in unserer: Datenschutzerklärung OK

Dachrinnenreinigung

Die Dachrinnenreinigung ist sehr wichtig und liegt in der Verantwortung jedes Grundstückseigentümers. Wenn Sie sich entscheiden, selbst eine Leiter zu erklimmen, sollten Sie sich immer gut schützen. Bei Wohngebäuden ist dies noch kein Problem, bei großen Häusern eher. In jedem Fall ist es besser und sicherer, die Dachrinne von einem Fachmann reinigen zu lassen.

Regelmäßige Dachrinnenreinigung

Dachrinne reinigen nur durch professionelle Dachrinnenreiniger

Dachrinnen und Dächer sollten regelmäßig von Moos, Laub, Erde, Sand und Vogelnestern gereinigt werden. Nur wenn die Dachrinnen sauber sind, kann Regenwasser durch die Fallrohre sickern. Wenn sie verstopft wären, würde Regenwasser an der Fassade herunterlaufen und die Wand dauerhaft beschädigen. Auch die Dachrinne selbst kann durch übermäßigen Abfall beschädigt werden. Oft wird die Dachrinnenreinigung vernachlässigt. Es spielt jedoch eine wichtige Rolle bei der Instandhaltung des Gebäudes.

Wie oft die Dachrinenreingung durchgeführt wird, hängt von der Objekt und ihrer Lage ab. Wenn es beispielsweise viele Bäume in der Umgebung gibt, werden auch die Dachrinnen stärker verschmutzt. Die Reinigung durch ein Dienstleistungsunternehmen erfolgt in der Regel direkt vom Dach des Hauses. Im Pannenfall, z.B. bei schwer zugänglichen, beschädigten oder hohen Dächern und Dachrinnen, können Gerüste und Arbeitsbühnen eingesetzt werden. Ansonsten genügen eine gute Leiter und entsprechende Sicherheitsausrüstung wie Gurte und Seile.

Der Zeitpunkt der Dachrinenreingung kann individuell vereinbart werden. Es ist jedoch sinnvoll, nach der Einstreu zu reinigen. Stehen viele Buchen oder Eichen in der Nähe, ist das Frühjahr ideal zum Putzen, da diese Bäume erst im Winter alle Blätter verlieren. Der Frühjahrsputz hat zudem den Vorteil, dass die Dachrinnen in den Sommermonaten frei sind und das Wasser bei späteren Unwettern gut abfließen kann.